Retroschach

Unter Retroschach versteht man keine Schachaufgaben im herkömmlichen Sinne (Matt in ... Zügen), sondern eigentlich Logikaufgaben auf der Bühne des Schachbrettes, mehr als die exakten Kenntnisse der Schachregeln sind daher nicht nötig, um diese Aufgaben zu lösen. Für Aufgaben dieser Art ist es erforderlich, eine sogenannte Retrospektive Analyse durchzuführen, da sie sich nicht mit der Fortsetzung des Spiels beschäftigen, sondern damit, was bisher geschah.
Manchmal sind Aufgaben dieser Art auch als Kniffelschach bekannt.

Die Stellungen selbst müssen keinen Sinn ergeben insofern, daß die hypothetischen Spieler sinnvolle, also gute, Züge gemacht haben, es genügt, davon auszugehen, daß alle Züge legal waren, jede Stellung muß also anhand der Schachregeln aus der Grundstellung heraus erspielbar sein.

Begriffserklärungen

Sonderzüge

Beispiele mit Lösungen gibt es hier!

Zu den Aufgaben geht es hier!

© Frank Hegermann, Januar 2004