Historisches

Der Verein SC Landskrone, wie er jetzt existiert, geht auf 4 kleine Vereine zurück: Oppenheim/Nierstein (gegr. 1981), Undenheim (gegr. 1980), Gimbsheim und Hamm.

Oppenheim/Nierstein konnte sich in die erste Verbandsliga emporspielen, für Undenheim reichte es nur noch bis zur 1. Bezirksliga. Als Oppenheim keine zwei Mannschaften mehr stellen konnte und Undenheim Schwierigkeiten mit ihrer einen Mannschaft hatte, kam es 1987 zur Fusion zum Verein SC Landskrone. Das Resultat war ein Doppelaufstieg in die 2. Rheinhessenliga, bzw. 2. Verbandsliga.

Im Jahr 1993 dann kam es zum Zusammenschluß mit den Schachfreunden Altrhein, die ihrerseits aus einer Fusion aus Gimbsheim und Hamm hervorgingen. Der fortan 5 Mannschaften umfassende Verein gehörte plötzlich zu den größten in Rheinhessen. Außerdem begann eine Glückssträhne: Mehrere starke Spieler aus anderen Bezirken zogen innerhalb von drei Jahren in die Nähe von Oppenheim und verstärkten die erste Mannschaft.
Es kam dann zu einem zweifachen Aufstieg der ersten Mannschaft, die seit 1995 in der 1. Rheinhessenliga spielt.

In den Jahren 1997-1999 ging der allgemeine Rückgang im Schachsport auch nicht an unserem Verein vorüber, so mußten wir 1998 auf drei Mannschaften reduzieren.

Jahrelang hielten sich die beiden ersten Mannschaften in der 1. Rheinhessen- und 1. Verbandsliga, bis es im Jahr 2002 zu einem etwas überraschenden Doppelaufstieg kam: Erstmalig spielte eine Oppenheimer Mannschaft in der 2. Rheinland-Pfalz-Liga Süd, die 2. Mannschaft spielte erstmalig in der 2. Rheinhessenliga, beide aber nur für ein Jahr.

Im Jahr 2004 ging es wieder aufwärts: Die erste Mannschaft schaffte mit fünf(!) Punkten Abstand vor dem Ligazweiten erneut den Aufstieg in die 2. Rheinland-Pfalz-Liga. Die Mitgliederzahlen steigen wieder, und es konnte wieder eine vierte Mannschaft, hauptsächlich aus Jugendspielern bestehend, gemeldet werden!

Das Jahr 2005 wurde insofern schwierig, weil wir nicht länger in unserem Spiellokal, der alten Katharinenschule, bleiben konnten. Für ein halbes Jahr fanden wir Unterschlupf im Weingut Dahlem, dann waren die Umbaumaßnahmen der Emondshalle abgeschlossen, wo wir seit Februar 2006 wirklich tolle Räumlichkeiten zur Verfügung haben.

In den Jahren 2007 und 2008 richtete der SC Landskrone erstmalig die Rheinhessischen Einzelmeisterschaften in der Emondshalle aus aus. Obgleich organisatorisch gelungen blieb die Teilnehmerzahl weit hinter den Erwartungen zurück.
Im Jahr 2007 wurde Patrick Sieber Rheinland-Pfalzmeister, er nahm 2008 den den Deutschen Einzelmeisterschaften teil. Im Jahr 2008 wurde Landskrone erstmalig Rheinhessischer Mannschaftspokalsieger.

Im Jahr 2009 gewann der SC Landskrone denn Mannschaftspokal auf Rheinhessen- und Rheinland-Pfalz-Ebene. Zum ersten Mal seit langem wurde wieder eine fünfte Mannschaft gemeldet. Die zweite Mannschaft stieg in die 2. Rheinhessenliga auf.

Im Jahr 2010 gewannen gleich drei Mannschaften den Meistertitel: Die I. stieg erstmalig in die 1. RLP-Liga auf, die II. in die 1. Rheinhessenliga, die IV. in die 2.Verbandsliga auf. Auch die V. Mannschaft wurde in die Bezirksliga angehoben.

Das Jahr 2011 brachte nur der V. Mannschaft einen Aufstieg in die 2. Verbandsliga, außerdem wurde erneut der Rheinhessische Mannschaftspokal gewonnen. Zum ersten Mal wurde eine sechste Mannschaft gemeldet.


Letzte Aktualisierung: Juli 2011